Wellheim im Naturpark Altmühltal

Wellheim Naturpark Altmühltal Tourismus Ferienort Ur- Donautal Fotografie

Wellheim ist ein Markt im oberbayerischen Landkreis Eichstätt.

Weilheim wurde 1121 erstmalig urkundlich erwähnt. Der Ferienort liegt im Wellheimer Trockental wo auch die

Schutter entspringt, die in Ingolstadt in die Donau mündet. Oberhalb des Ortes steht die im 12. Jahrhundert

erbaute Burg Wellheim von welchem, nach großen Vernachlässigungen und Zerstörungen der wechselnden Besitzer bis

ins 18. Jahrhundert, nur noch der Bergfried und ein paar Mauern gut erhalten blieben.

Des weiteren wäre noch die barocke Pfarrkirche St. Andreas mit ihrem imposanten Pfarrhof

zu nennen. Bei der Kirche handelt es sich um eine Saalkirche mit Steildach, unter Einbeziehung der romanischen

Südmauer wohl von Jakob Engel neu erbaut um 1700/01. Das Turmuntergeschoss und Turmobergeschoss stammen aus

romanisch Zeit also etwa aus dem 11./ 12. Jahrhundert. Der Pfarrhof, ein stattlicher zweigeschossiger Steilgiebelbau,

stammt ebenfalls aus dem 17. Jahrhundert, nur die Fassadenmalerei stammt aus jüngerer Zeit. Die kleine

Kreuzelbergkapelle, südöstlich von Wellheim auf Dolomitfelsen gelegen, wurde in der Barockzeit 1654 erbaut

und nach einer Überlieferung von einem frommen Eremit besiedelt.

Letzlich wäre noch das ehemalige Brauhaus zu nennen das einen auf 1722 datierten Wappen

des Eichstätter Fürstbischofs Johann Anton I. Knebel von Katzenelnbogen trägt.

1990 wurde in Wellheim im Torbogenhaus, ein im Kern spätmittelalterlicher Torturm der ehemaligen Marktbefestigung,

das Urdonautal- Museum gegründet. Dort werden viele interessante Exponate zur Natur- und Landschaftsgeschichte,

Vor- und Frühgeschichte sowie zur Geschichte des heutigen Marktes vorgestellt.

Für den Besucher und Naturfreund ist natürlich das romantische Ur- Donautal mit seinen einzigartigen

Naturlandschaften zu nennen, welche für Wanderungen und Radtouren beste Voraussetzungen mit sich bringt

Das Urdonautal ist auch ein traumhaftes Gebiet für Klettersportler. Die zerklüfteten Felsen bieten sowohl für Anfänger

als auch für erfahrene Sportkletterer vielfältige Möglichkeiten.

Große Teile des Gemeindegebietes liegen im Landschaftsschutzgebiet. Auf dem Gemeindegebiet befinden sich

zehn, vom Bayerischen Landesamt für Umwelt ausgewiesene, Geotope.

Die nächstgelegen Städte und Gemeinden mit ihren Sehenswürdigkeiten sind das barocke Eichstätt  auch als Hauptort

des Naturpark Altmühltal bezeichnet, Dollnstein, Solnhofen, Pappenheim, Mörnsheim und die Großstadt Ingolstadt.

 

Rathaus in Wellheim im Altmühltal
Wellheimhaus5
Wellheimbrunnen

Das historische Rathaus auf dem Marktplatz in Wellheim

Rathausbrunnen

Wellheimhaus3
Wellheimdenkmal2

Der Marktplatz mit historischem Rathaus im Zentrum von Wellheim

Kriegerdenkmal

Wellheimhaus4

Der vor 1700 erbaute Pfarrhof in Wellheim

Wellheimtor

Torbogenhaus mit Museum in Wellheim im Altmühltal

Wellheimkirche
Wellheimkirche2

Die Pfarrkirche St. Andreas in Wellheim im Naturpark Altmühltal

Wellheimdenkmal

Kriegerdenkmal

Wellheimkirche4

Die Kreuzelbergkapelle, ist ein rechteckiger Barockbau, um 1654/ 1720 erbaut

 

Wellheimkirche3
Wellheimhaus

St. Andreas Kirche

Restauriertes Bürgerhaus

Wellheimburg
Wellheimburg2

Die im 12. Jahrhundert erbaute Burg Wellheim und heutige Burgruine im Naturpark Altmühltal

Es existieren folgende Ortsteile:

Wellheim mit dem Gutshof Espenlohe, Biesenhard, Gammersfeld,

Hard, Konstein mit Aicha und Einöde Wielandshöfe.
 

Wellheim Homepage
Wellheim Wikipedia

 

Link zu unserem Glasgravurshop
fotoshoplink www.bayernbilder.com

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz