Urlaubsort Beilngries im Naturpark Altmühltal

Beilngries Sehenswürdigkeiten Naturpark Altmühltal Tourismus Ferienort Bayern Fotografie

Beilngries ist eine Stadt im oberbayerischen Landkreis Eichstätt.

Sie ist ein staatlich anerkannter Erholungsort.

Die Stadt liegt in der Altmühl- Jura- Region. Am Südrand des Ortes fließt die Altmühl entlang,

die Sulz windet sich durch die Gemeinde und der Main-Donau-Kanal, zwischen 1960 und 1992 erbaut,

verläuft nördlich von dem romantisch Städtchen.

Der Ferienort ist die nördlichste Gemeinde des Regierungsbezirks Oberbayern.

Im Jahr 1007 wurde Beilngries erstmals urkundlich erwähnt.

Der zum Bistum Eichstätt gehörende Ort erhielt 1053 Markt- und Zollrecht. Die Kirche St. Walburga wurde um 1300

fertiggestellt und erhielt im Spätmittelalter eine Befestigung mit Mauer und Graben. Dies verhinderte im Bauernkrieg

 die Zerstörung der Stadt. Die Truppen Bernhards von Weimar übernahmen 1633 kampflos die Stadt.

1802 wurde Beilngries von bayerischen Truppen besetzt und später, unter bayerischer Verwaltung,

der Sitz eines Landgerichts eingerichtet.

1846 eröffnet der Ludwig-Donau-Main-Kanal welcher die Stadt hauptsächlich für Holz- und Viehhandel nutzte.

1862 folgte ein Bezirksamt und 1939 schließlich der Landkreis Beilngries.

Es gibt viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken, wie die Kirche St. Vitus in Kottingwörth mit ihren hervorragenden

mittelalterlichen Wandmalereien oder die Pfarrkirche St. Ulrich in der Gemeinde Kevenhüll. 

Sehenswert ist auch die neubarocke katholische Stadtpfarrkirche St. Walburga in Beilngries, die nach Abriss der

Vorgängerkirche in den Jahren 1912 bis 1913 nach den Plänen von Wilhelm Spannagel neu erbaut wurde. Sie befindet

sich im Zentrum der Altstadt von Beilngries und prägt das Gesicht der Stadt. Desweiteren ist das über die Stadt

erhobene Barockschloss Hirschberg zu nennen. Sie ist mit der Willibaldsburg von Eichstätt eine der beiden größten

Burganlagen im Altmühltal. An das Schloss grenzt das Dorf Hirschberg an. Die im Rokokostil erbaute Frauenkirche 

wurde im Jahr 1683 errichtet und 1753 durch einen Neubau von Mauritio Pedetti erheblich vergrößert. Ein weiteres

sehenswertes Bauwerk ist die Wehranlage aus dem Mittelalter, bestehend aus einer Ringmauer um den Ort,

die mit neun noch gut erhaltenen Stadttürmen ausgestattet ist. Ein Rundgang um die Stadtmauer, mit ihren gut

restaurierten Türmen, kann ich nur empfehlen! Auch ein Besuch des Spielzeugmuseums ist zu empfehlen.

 Sie befindet sich in der ehemalige, von 1725 bis 1736 erbauten, Franziskaner-Klosterkirche St. Trinitas.

Viele Häuser der historischen Altstadt weisen sehenswerte Fassaden mit Treppengiebeln auf.

Nach Plänen von Gabriel de Gabrieli wurde in den Jahren 1740 bis 1742  das schöne Beilngrieser Rathaus erbaut.

Auch Fachwerkhäuser im Fränkischen Stil gibt es hier zu bewundern. Unmittelbar vor der Stadtmauer liegt

der Sulz-Park mit seinem kleinen Fluß umgeben von Trauerweiden und Wiesen, schnatternden Enten,

Sonnenliegen und Kinderspielplätzen.

 

Beilngries vom  Hirschberg aus gesehen.

Beilngries im Naturpark Altmühltal

 

Beilngries mit seinen Ortsteilen ist eine lebendige Stadt, worüber mehr als 100 Vereine,

Verbände und Institutionen Zeugnis ablegen.

  Mitten im Naturpark Altmühltal ergeben sich für den Touristen viele Möglichkeiten seinen Urlaub sinnvoll zu gestalten.

Ob eine Radtour auf den gut ausgebauten Radwegen, wandern in der herrlichen Umgebung,

paddeln auf der Altmühl, golfen, schwimmen oder klettern, ist für jeden etwas dabei.

Sehenswürdigkeiten der nächstgelegenen Städte sind Berching, Greding, Dietfurt, Kinding und Kipfenberg.

Auch für das leibliche Wohl und die Unterkunft ist in Beilngries durch ein große Auswahl

erstklassiger Gastronomen und Hoteliers bestens gesorgt.

Viele kulturelle Veranstaltungen und Feste runden das Bild ab und bestätigen:

Beilngries ist eine Reise wert!

Eingemeindungen von Beilngries:

Amtmannsdorf, Aschbuch, Eglofsdorf, Hirschberg, Kevenhüll, Litterzhofen, Oberndorf,

 Paulushofen, Wiesenhofen, Irfersdorf, Wolfsbuch, Biberbach, Grampersdorf und Kottingwörth.

Bauwerke in Beilngries
Beilngries.de
Beilngries Wikipedia

 

Link zu unserem Glasgravurshop
fotoshoplink www.bayernbilder.com

 

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahrt ihr alles zum Datenschutz